Kontakt AGB Impressum English
 
Autoren → John Okute Sica

John Okute Sica

John Okute Sica (1890-1964) war ein Lakota-Indianer aus dem Stamme Sitting Bulls.
Er lebte in Wood Mountain, Kanada, dem Ort, an dem Sitting Bull mit seinem Stamm nach der Schlacht am Little Bighorn für fünf Jahre Zuflucht gefunden hatte. Seit frühester Kindheit faszinierten ihn die Überlieferungen aus der Zeit, als die Indianer Nordamerikas noch in Freiheit lebten, und die er aus dem Munde derer, die Seite an Seite mit dem großen Häuptling Tatanka Iyotanka (Sitting Bull) gelebt und gekämpft hatten, erfuhr.

Liselotte Welskopf-Henrich lernte ihn 1963 kennen. Sie war von ihm so beeindruckt, daß sie ihm in ihrem Roman "Nacht über der Prärie" ein literarisches Denkmal setzte und ihren letzten Roman, "Das helle Gesicht", nach einer seiner Erzählungen benannte. Seine Manuskripte, die ihr die Witwe des Autors anvertraut hatte, wurden in ihrem Nachlaß überliefert. Trotz großer Bemühungen war es ihr nicht gelungen, sie zu ihren Lebzeiten veröffentlichen zu lassen. In Zusammenarbeit mit den Nachkommen des Autors konnten seine Erzählungen nun erstmals veröffentlicht werden.

Aktuelles
  • Leipziger Buchmesse 23.-26. März 2017








    Sie finden uns in Halle 5/Stand F100. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

  • Verlagsprogramm Kampfsport 2017


    Das aktuelle Verlagsprogramm zum Thema Kampfsport zum Download.

  • Verlagsprogramm Belletristik 2017


    Das aktuelle Verlagsprogramm im Bereich Belletristik zum Download.

  • Belletristik-eBooks 2015


    Unser eBook-Programm zum Download.