Contact GTCT Imprint Deutsch
 
Books → Die Lieder der alten Lakota

Die Lieder der alten Lakota - Leben und Kultur der Teton-Sioux


Frances Densmore
Die Lieder der alten Lakota
Leben und Kultur der Teton-Sioux

Aus dem Englischen von Ulrich Grafe

720 Seiten, 82 Bildtafeln
1 Audio-CD
Hardcover, 215 x 150 mm
ISBN: 978-3-938305-20-1
1. Auflage März 2012

€ 39,90



 

Leben und Kultur der Teton-Sioux

Wir kommen zu dir wie von den Toten. Die Dinge, nach denen du uns fragst, sind für uns viele Jahre tot gewesen. Indem wir sie uns ins Gedächtnis holen, rufen wir sie von den Toten zurück, und nachdem wir dir über sie erzählt haben, kehren sie zu den Toten zurück und bleiben dort für immer. (Old Buffalo)

Von 1911 bis 1913 unternahm die Musikethnologin Frances Densmore mehrere ausgedehnte Forschungsreisen in das Standing-Rock-Reservat. Es gelang ihr, das Vertrauen der Stammesältesten zu gewinnen, und auf diese Weise erschloss sich ihr eine bunte und geheimnisvolle Welt, die bis dahin den Weißen kaum zugänglich gewesen war. Über die heiligsten Dinge erzählten ihr die alten Lakota in größter Ausführlichkeit: die Weiße-Büffel-Frau, das Geist-Zurückhalten, die zeremonielle Adoption, den Sonnentanz, Träume und Visionen, Gebete... Und zu den Geschichten sangen sie ihre Lieder, die Densmore mit einem Phonographen auf Wachszylinder bannte.
Medizinmänner erklärten ihr, was es mit den Donnervögeln und den „heiligen Steinen“ auf sich hatte und berichteten detailliert, wie sie bestimmte Heilkräuter entsprechend ihren Traumvisionen zubereiteten und anwendeten. Alte Krieger erzählten von ihren Kriegszügen und ihren Jagdabenteuern. Aber auch fröhliche Kinderspiele und Gesellschaftstänze wurden ihr nicht vorenthalten.
Frances Densmores erstmals 1918 erschienenes Werk gilt als „eines der bedeutendsten ethnographischen Werke, die jemals über die Sioux publiziert wurden“ (Raymond DeMallie). Dank hervorragender Dolmetscher konnte Densmore die Erzählungen ihrer Informanten originalgetreu in ihrem Buch wiedergeben. Darüber hinaus zeichnete sie 240 Lieder auf, die sie gekonnt in europäische Notenschrift übertrug und deren Texte – soweit vorhanden – sie auf Lakota und in der Übersetzung wiedergab.
Eine umfangreiche Analyse der Musik im Anhang des Werkes bietet Musikern und Wissenschaftlern die Möglichkeit, tief ins Wesen der Lieder der alten Lakota einzudringen. 28 der Originalaufnahmen aus den Jahren 1911-13 sind auf beiliegender CD zu hören.

Über die Autorin

Frances Densmore (1867-1957) stammt aus Red Wing, Minnesota. Bereits in ihrer Kindheit faszinierten sie die Melodien und Rhythmen, die aus dem nahegelegenen Sioux-Lager zu vernehmen waren. Ab 1884 studierte sie Musik in Ohio und Boston.
Zwischen 1905 und 1954 unternahm Densmore fast 80 Forschungsreisen in zahlreiche Reservate in den USA und Kanada, um dort Informationen über Traditionen und Musik der Indianervölker zu sammeln und so vor dem Vergessen zu bewahren.
Die Ergebnisse ihrer Forschungsreisen publizierte sie in über 30 Büchern.

Inhaltsverzeichnis
Einleitung

Leseprobe: Umzingelt von den Crow
Leseprobe: Die Behandlung von Kranken

News
  • Program 2013


    Our new releases in 2013.
    Download as .pdf.

  • New Release



    Jamal Measara
    Okinawa Sai-jutsu

    Available since December 2012


  • Postcards


    Samurai-Xylographs

    Five different pictures in one set available for only 4,-€.



  • New Release


    Jamal Measara
    Die verschollenen Traditionen des Okinawa-Karate

    Available since December 2012